Rückblick 2014

0 Kommentare

Ditzingen Meldungen | 17. Dezember 2014

Liebe Ditzingerinnen und Ditzinger,

Die FDP Strohgäu ist stabil und aktiv. In Ditzingen verteidigten wir bei der Kommunalwahl das Mandat von Stadtrat Dr. Horst Ludewig. Er setzt sich im Gemeinderat ein für eine gute Verkehrs-Infrastruktur mit der Umfahrung Heimerdingen und dem Autobahnanschluss West sowie eine gute Versorgung mit Internet und Mobilfunk in den Teilorten. Er steht für solide Finanzen und niedrige Abgaben, für eine weltoffenes, tolerantes und faires Ditzingen mit einem vielfältigen Angebot an Schulen, um alle Schüler zu fördern.

2014 wurde Deutschland geprägt durch die große Koalition. CDU und SPD treiben den Staatsanteil und die Steuerbelastung in die Höhe (u.a. durch die heimlichen Steuer­er­höhungen = kalte Pro­gression). Die bevorstehende demographische Krise wird ignoriert, dagegen wer­den Renten­geschen­ke verteilt, die die Beitragszahler auf Jahre hinaus schwer belasten werden. Die Wirtschaft wird an vielen Stellen gegängelt und behindert. Die Energiekosten bleiben wegen der falsch kon­struierten Energiewende hoch – bei steigendem CO2-Ausstoß. Bei der CDU spielt die wirt­schaft­liche Ver­nunft keine Rolle mehr, die SPD verhilft mit den Grünen der nur halb von der SED gewen­deten Linken zum Minister­präsidenten-Amt in Thüringen. Als Fazit kann man sagen: Deutsch­land unter Merkel und Gabriel genießt den Augenblick und ignoriert die notwendigen Reformen für eine gute Zukunft.

Im Land hat die grün-rote Regierung mit ihren schlecht vorbereiteten Konzepten der Abschaffung der verbindlichen Grundschulempfehlung und der Gemeinschaftsschulen viel Unruhe ins Bildungs­system gebracht. Die FDP plädiert daher für einen Schulfrieden, bei dem das Land die Ressourcen bereitstellt sowie faire und verlässliche Rahmenbedingungen schafft. Die Schulträger vor Ort bekommen mehr Freiraum und Verantwortung, um die Qualität der Bildung zu verbessern.

Rot-grün in Stuttgart tut sich erkennbar schwer, in Vorbereitung auf die Schuldenbremse schon jetzt die Ausgaben einzuschränken. Ihre geplanten oder beschlossenen Gesetze dienen der eigenen Klientel (Steigerung der Zahl der freigestellten Personalräte in Landes- und Kommunalbehörden), bedeuten Gängelung (geplante Bauverordnung) oder belasten die Wirtschaft (5 Tage Urlaub für nicht-betriebliche Weiterbildung zu Lasten der Unternehmen) sowie Handwerk und Mittelstand.

Wir von der FDP werden uns auch 2015 für ein Gemeinwesen einsetzen, das den Bürgern den Freiraum lässt, ihr Leben in allen Lebenssituationen selbstbestimmt zu gestalten, Verantwortung zu übernehmen und Chancen zu nutzen. Maßvolle Staatsausgaben, solide Finanzen und Sozial­systeme sowie vernünftiger Umweltschutz sind die Voraussetzung dafür, dass wir und unsere Kinder eine gute Zukunft haben können.

Liebe Ditzingerinnen und Ditzinger, die FDP Ditzingen wünscht Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und für 2015 Gesundheit, Glück und Zufriedenheit!

Ihre FDP Ditzingen

Antworten